Informationen zum Schulbetrieb in Corona-Zeiten nach den Herbstferien    (Corona Update 06)         21.10.2020

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

ich hoffe, dass es Ihnen und euch gut geht.

Hier die wichtigsten Informationen dazu, wie der Schulbetrieb nach den Herbstferien weiterlaufen soll:

  • Mund-Nase-Bedeckungen müssen weiterhin auf dem Schulgelände und im Schulgebäude getragen werden.

  • NEU gilt, dass die Schülerinnen und Schüler - wie bereits zu Beginn des Schuljahres -  grundsätzlich auch im Unterricht auf den Sitzplätzen in den Unterrichts- und Klassenräumen eine Mund-Nase-Bedeckung tragen müssen.

  • Zudem soll das Infektionsrisiko durch virushaltige Aerosole in Schulen durch effektives Lüften reduziert werden: Stoßlüften alle 20 Minuten, Querlüften wo immer es möglich ist, Lüften während der gesamten Pausendauer.

 

Die aktuelle Pressemitteilung des Schulministeriums finden Sie hier: Klare Regeln für einen angepassten Schulbetrieb

 

Herzliche Grüße

Ralf Grünewald, Schulleiter

 

Einladung zum "Schnuppertag"                                    08.10.2020

 

Sehr geehrte Eltern, liebe Grundschülerinnen und Grundschüler,

der Übergang zur weiterführenden Schule ist nicht mehr weit, die Entscheidungen müssen bald getroffen werden. Wir möchten Sie und euch auf diesem Weg begleiten und ausführlich beraten.

Wir laden deshalb am Samstag, dem 28. November 2020 zum "Schnuppertag" in die Realschule Lindlar ein.

Ausführliche Informationen zur Durchführung unseres "Schnuppertages" für Grundschülerinnen und Grundschüler in Zeiten der Corona-Pandemie folgen nach den Herbstferien.

Herzliche Grüße

Ralf Grünewald, Schulleiter

Herbstferien und Reisen in Covid-19 Risikogebiete (Corana Update 05)             08.10.2020

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

bitte beachten Sie die Informationen des Schulministeriums NRW zu privaten Reisen von Schülerinnen und Schülern in Covid-19-Risikogebiete:

Informationen zu Verpflichtungen bei der Rückkehr nach Deutschland sowie schulrechtlichen Konsequenzen

"Bei der Einreise aus einem Risikogebiet nach Deutschland (Reiserückkehr) gelten besondere Regelungen, aus denen sich wichtige Verpflichtungen – auch für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte oder alle anderen an Schulen tätigen Personen – ergeben.

Private Reisen in Risikogebiete bedürfen aktuell einer besonderen Planung und Umsicht; ggfs. müssen bestehende Planungen aufgrund geänderter rechtlicher Vorgaben oder medizinischer Einschätzungen auch kurzfristig geändert werden. Die Situation kann sich täglich ändern und muss im Blick gehalten werden.

Bei einer Einreise aus einem Risikogebiet ist die aktuelle Coronaeinreiseverordnung (CoronaEinrVO) des Landes Nordrhein-Westfalen zu beachten. Derzeit gilt diese in der Fassung vom 19.09.2020.

Risikogebiet ist nach § 2 Absatz 3 der CoronaEinrVO ein Staat oder eine Region außerhalb der Bundesrepublik Deutschland, für welche zum Zeitpunkt der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus besteht. Die Einstufung als Risikogebiet erfolgt durch das Bundeministerium für Gesundheit gemeinsam mit dem Auswärtigen Amt und dem Bundesministerium des Innern; sie wird durch das Robert Koch-Institut (RKI) veröffentlicht.

Derzeit führt das RKI weltweit zahlreiche Länder auf, darunter eine zunehmende Zahl von Regionen in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union.

Wichtigste Verpflichtungen nach der CoronaEinrVO sind die die Quarantänepflicht (§ 3 CoronaEinrVO) sowie die Meldepflichten beim zuständigen Gesundheitsamt (§ 2 CoronaEinrVO).

Verstöße gegen diese Pflichten können als Ordnungswidrigkeiten geahndet werden (§ 5 CoronaEinrVO).

Nach dem Aufenthalt in einem Risikogebiet und der Einreise nach Deutschland entfällt die Pflicht zur Quarantäne ab dem Zeitpunkt, ab dem Einreisende ein negatives Testergebnis nachweisen können.

Hierfür gibt es aktuell zwei Möglichkeiten:

  • Nachweis eines negativen Testergebnisses bei der Einreise, das nicht älter als 48 Stunden sein darf. Dieses ärztliche Zeugnis muss in deutscher oder in englischer Sprache verfasst sein.
  • Testung unverzüglich nach der Einreise, wenn möglich direkt am Flughafen.

Bis zum Erhalt des Ergebnisses eines in Deutschland durchgeführten Tests besteht die Verpflichtung, sich unverzüglich in (häusliche) Quarantäne zu begeben. Wenn der Test negativ ist und sich keine Symptome auf COVID-19 zeigen, beendet dies momentan die Quarantänepflicht.

Es wird unbedingt empfohlen, sich regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen zu informieren, da sich ab 01.10.2020 möglicherweise Änderungen ergeben.

Weiterführende Informationen sind auf der Sonderseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales Nordrhein-Westfalen abrufbar unter: https://www.mags.nrw/coronavirus.

Die Einstufung als Risikogebiet wird durch das Robert-Koch-Institut fortgeschrieben und veröffentlicht: www.rki.de/covid-19-risikogebiete.

Schülerinnen und Schülern müssen sich nach der Rückkehr aus Risikogebieten regelmäßig in Quarantäne begeben (s.o.). Wenn sie dies missachten und dennoch zur Schule kommen, spricht die Schulleiterin oder der Schulleiter aufgrund des Hausrechts das Verbot aus, das Schulgelände zu betreten. Unabhängig von den rechtlichen Folgen stellt ein solches Verhalten einen schweren Verstoß gegen die Pflicht zur gegenseitigen Rücksichtnahme in der Schule dar.

Schülerinnen und Schüler in Quarantäne bleiben dem Unterricht aus Rechtsgründen fern. Dieser Umstand stellt keine Schulpflichtverletzung und keinen schulischen Pflichtenverstoß der Schülerin oder des Schülers dar. Das dem privaten Lebensbereich zuzurechnende Urlaubsverhalten ist durch schulrechtliche Maßnahmen (Bußgeldverfahren, Ordnungsmaßnahmen) nicht zu sanktionieren.

Nach § 43 Absatz 2 Schulgesetz NRW müssen die Eltern bzw. die betroffenen volljährigen Schülerinnen und Schüler im Falles eines Schulversäumnisses die Schule unverzüglich benachrichtigen und schriftlich den Grund mitteilen.

Bei begründeten Zweifeln, ob Unterricht aufgrund der Verpflichtung zur Einhaltung von Quarantänemaßnahmen versäumt wird, kann die Schule im Fall der gesetzlichen Quarantäne gemäß § 3 CoronaEinrVO von den Eltern Nachweise über die Reise in ein Risikogebiet verlangen und im Fall einer behördlich angeordneten Quarantäne im Wege der Amtshilfe gemäß § 5 Absatz 1 Nr. 3 Verwaltungsverfahrensgesetz NRW beim Gesundheitsamt Erkundigungen einziehen, ob und ggfls. welche Maßnahmen dort aufgrund des Infektionsschutzgesetzes oder aufgrund der nach dem Infektionsschutzgesetz erlassenen Bestimmungen getroffen worden sind.

Für die Nachholung quarantänebedingt nicht erbrachter Leistungsnachweise (Klassenarbeiten, Klausuren) gelten die Bestimmungen der jeweiligen Ausbildungs- und Prüfungsordnung."

Elterninfo: Wenn mein Kind zuhause erkrankt - Handlungsempfehlung (Corona-Update 04)    03.09.2020

Vor Betreten der Schule, also bereits im Elternhaus, muss abgeklärt sein, dass die Schülerinnen und Schüler keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen. Sollten entsprechende Symptome vorliegen, ist eine individuelle ärztliche Abklärung vorrangig und die Schule zunächst nicht zu betreten.

Bei Erkältungssymptomen sind viele Eltern unsicher, ob sie ihr Kind in die Schule schicken dürfen. Das Schaubild gibt Ihnen eine Empfehlung, was Sie bei einer Erkrankung Ihres Kindes beachten sollten.

Schaubild Erkrankung Kind

(Quelle: Schulministerium NRW)

Eingeschränkte Notwendigkeit zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung (Corona-Update 03)              31.08.2020


Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

ab Dienstag (01.09.2020) müssen in den Unterrichtsräumen keine Mund-Nase-Bedeckungen (MNB) getragen werden, soweit Schülerinnen und Schüler feste Sitzplätze einnehmen. Also: bis zum Sitzplatz MNB, am Sitzplatz keine MNB .

Lehrkräfte und sonstiges pädagogisches Personal müssen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen, wenn sie im Unterrichtsgeschehen einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten können.

Selbstverständlich ist das freiwillige Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung im Unterrichtsraum möglich und erlaubt.

Mund-Nase-Bedeckungen müssen weiterhin getragen werden, wenn Schülerinnen und Schüler - vor, während oder nach dem Unterricht - ihre Sitzplätze verlassen; also auch auf dem Schulgelände und im Schulgebäude.

Wiederaufnahme eines angepassten Schulbetriebs zu Beginn des Schuljahres 2020/21 (Corona-Update 02)      10.08.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

ich hoffe, dass es Ihnen und euch gut geht.
Im neuen Schuljahr kehren wir zu einem angepassten Schulbetrieb zurück. Weiterhin gelten unter den Bedingungen der Coronapandemie Besonderheiten für den Unterricht.

Hier die wichtigsten Informationen zum Schulstart:

Herzliche Grüße

Ralf Grünewald, Schulleiter

Einschulung der neuen Klassen 5 am 13.08.2020  (Corona-Update)                      06.08.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,

wie wir Ihnen und euch vor den Sommerferien mitgeteilt haben, können wir die Einschulungsfeier leider nicht im gewohnten Rahmen durchführen. Die Einschulungsfeier findet zeitversetzt und nach Klassen getrennt statt.

Zeitplan für die Einschulungsfeier der neuen Klassen 5 am 13.08.2020 im Kulturzentrum:

  • 08.00 Uhr: Klasse 5a - Klassenlehrerin: Frau Odendahl
  • 09.15 Uhr: Klasse 5b - Klassenlehrerin: Frau Knieper
  • 10.30 Uhr: Klasse 5c - Klassenlehrerin Frau Sommer

 Bitte beachten Sie unbedingt:

  • Auf dem gesamten Schulgelände und in den Gebäuden des Schulzentrums muss eine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden.

  • Alle Teilnehmer müssen sich vor Betreten des Kulturzentrums die Hände desinfizieren. (Desinfektionsspender am Eingang.)
  • Sie sitzen je Familie gemeinsam in 3er-Gruppen (1 SchülerIn, 2 Erziehungsberechtigte).
  • Die Stühle sind so gestellt, dass zwischen den jeweiligen 3er-Sitzgruppen der erforderliche Mindestabstand eingehalten wird.
  • Sobald der Sitzplatz im Kulturzentrum eingenommen ist, kann die Mund-Nase-Bedeckung abgelegt werden.
  • Wenn der Sitzplatz verlassen wird, muss wieder eine Mund-Nase-Bedeckung angelegt werden.

  • Ganz wichtig, aber leider auch besonders schade: Je Schülerin bzw. Schüler dürfen nur 2 Erziehungsberechtigte an der Einschulungsfeier teilnehmen. Geschwister, Großeltern oder weitere Verwandte und Freunde dürfen nicht teilnehmen.

  • Mit der Teilnahme der Veranstaltung erklären Sie sich damit einverstanden, dass persönliche Daten (Name, Adresse,...) für 4 Wochen gespeichert werden. (Rückverfolgbarkeit)

 

Herzliche Grüße

Ralf Grünewald, Schulleiter

Informationen zum Schulstart am 12.08.2020                    03.08.20, 12.45 Uhr


Soeben habe wir seitens des MSB aktuelle Informationen zur Wiederaufnahme eines angepassten Schulbetriebes in Corona-Zeiten zu Beginn des Schuljahres 2020/21 erhalten.

Die entsprechende Pressemitteilung und die Vorgaben des MSB finden Sie hier: Ministerin Gebauer - Achtsam und sorgsam sein

Wir werden nun unsere Planungen mit den aktuellen Vorgaben abgleichen und diese dann entsprechend umsetzen.

Weitere Informationen finden Sie am kommenden Montagvormittag (10.08.2020) an dieser Stelle.

 

Herzliche Grüße

Ralf Grünewald, Schulleiter

Wir wünschen schöne und erholsame Sommerferien!

sommerferien 2020

Hier sind sie:

1